Am Samstag, dem 5. September 1981 wurde in Bockfließ, NÖ
einer der größten Modellflugplätze Österreichs eröffnet.
Originalbericht von Robert Grillmeier.
Es ist ein herrlicher Platz – zwischen Deutsch Wagram und Bockfließ gelegen. 16.800 m² groß, mit einer 90 x 15 m großen Asphaltpiste und eigenem Klubhaus, wird er einem Grossteil der Wiener Modellflieger eine herrliche Möglichkeit zur Ausübung ihres Sportes bieten. Hausherr ist der ÖSTERREICHISCHE MODELLSPORTVERBAND, Landesgruppe Wien.

(Im Bild Alfred Birke beim "Start" seiner Hummel)
Im Stadtgebiet Wien's ist es nicht möglich eine Übungsstätte für die vielen Modellflieger zu betreiben. Dazu fehlt der notwendige große Platz und außerdem ist auch Rücksicht wegen der Lärmbelästigung auf die Anrainer zu nehmen.
Der Modellflug hat in Österreich einen sehr großen Aufschwung genommen. Die Modellsportler sind im Österreichischen Aero Club organisiert und stellen mit nahezu 5000 Sportlern die größte Sparte im Ö.Ae.C vor den Segelfliegern, Motorfliegern, Fallschirmspringern, Hängegleitern und Ballonfahrern.

Modellflug ist eine technische Sportart, voll von der Bundessportorganisation anerkannt. Die Sportler bauen sich ihre Sportgeräte selber. In über 200 Vereinen lernen sie Theorie und Praxis, um sowohl in technischer, aber auch in flugphysikalischer und aerodynamischer Hinsicht ein Wissen zu erhalten, welches sie bei vielen Wettbewerben und Meisterschaften verwerten können. Der Modellflug hat aber nicht nur in Österreich, sondern in der ganzen Welt zahlenmäßig zugenommen und ein beachtliches Niveau erreicht.

In dieser Sportart gibt es viele spezialisierte Sparten, wie z.B. den Freiflug, Fesselflug, Saalflug und den funkferngesteuerten Modellflug. Besonders letzterer hat einen immensen Auftrieb genommen. Die ferngesteuerten Flugmodelle werden oft naturgetreuen Vorbildern nachgebaut und stehen ihren großen „Brüdern“ weder im Aussehen noch im Flugbild nach. Letzter Hit die ferngesteuerten Hubschrauber, die in ihren Flugbewegungen sogar ihren großen Vorbildern noch etwas vorgeben. Als „Flugobjekte“ bei der Luftwaffe und als Hilfsträger bei Seilspannungen im unwegsamen Gelände werden die ferngesteuerten Modelle schon vielfach eingesetzt.

Modellflug ist schon lange kein Spielzeug für Erwachsene mehr, das zeigen die vielen internationalen Wettkämpfe, Europa- und Weltmeisterschaften.

Bei einer Weltmeisterschaft zeigen die Sportler von über 40 Nationen ihr Können, mit einer Teilnehmerzahl, von der viele andere Sportarten nur träumen können.

Österreichs Modellflieger zählen zu den Besten der Welt. In allen Sparten. Das kleine Österreich zählt bereits mehr Europa- und Weltmeister wie die meisten anderen Nationen. Nur um ganz wenige Sekunden verfehlte vor wenigen Wochen der Niederösterreicher Karl Lindner den Europameistertitel im Hangflug. Die in Österreich auf der Loferer Alm ausgetragene Europameisterschaft ist nur die letzte internationale Veranstalltung in einer Reihe von vielen anderen internationalen Wettbewerben, Europa- und Weltmeisterschaften, die in Österreich ausgetragen wurden und werden. Dank der guten Organisation und der guten Gastfreundschaftlichkeit, sind diese Veranstaltungen in unserer Heimat besonders beliebt. Aber neben den großen  Wettbewerbserfolgen gibt es auch eine Reihe großer Rekorde. Den wohl schönsten Weltrekord hält der Tiroler Werner Sitar, der mit einem ferngesteuerten Segelflugmodell den wohl sehr lange nicht einholbaren Geschwindigkeits-Weltrekord von 390 km/h erflog.

In Österreich gibt es in jedem Bundesland eine Reihe von Modellflugplätzen. Paradeplatz ist zur Zeit das Igo-Etrich-Modellflugzentrum in Kraiwiesen, der wohl z.Zt. am besten ausgebauteste Modellflugplatz in Österreich. Er verfügt nicht nur über eine Fernsteuerpiste und eine Fesselfluganlage, er ist auch elektronisch mit allerlei Gustostückerl ausgerüstet. Letzte Errungenschaft, ein eigener Hauscomputer zur Auswertung der vielen internationalen Wettbewerbe, die dort jährlich ausgetragen werden.

Der neue Platz des ÖMV-Wien in Bockfließ ist noch nicht soweit, aber die Wiener wollen alles daran setzen, ihren Platz als einen der schönsten auszubauen.

Modellflug ist für JEDERMANN – vom jüngsten bis zum ältesten flugbegeisterten Menschen. Eine technische Sportart, bei der man auf das Altwerden vergißt.


B E S C H R E I B U N G
Lage: Der ÖMV Modellflugplatz Bockfließ befindet sich in Niederösterreich, von Wien an der Straße von Deutsch-Wagram nach Bockfließ, Strassenentfernung von Wien ca. 24 km.
Einrichtungen: Stand August 1981 Clubgebäude, Asphalt Start- und Landebahn,  Gras Start- und Landebahn, Gerätehaus, Brunnen, PKW-Parkplätze..
Grundstückfläche: 16.820 m²
Clubgebäude: 52 m², mit folgenden Räumen: Vorraum und Waschraum, Aufenthaltsraum, Abstellraum, Raum für Wasserpumpe, Toiletten.
Gerätehaus: 6 m², für Rasenmäher
Brunnen mit Pumpanlage  
Asphalt Start- und Landebahn: 90 x 15 m, Landekreis 15 m Ø. Die Asphaltbahn wurde entsprechend der Hauptwindrichtung WNW angelegt.
Rasen Start- und Landebahn: ca. 12.300 m². freie Rasenfläche, welche die Asphaltbahn umgibt.
Parkplätze: Für ca. 30 PKW
Baubeginn: April 1979
Fertigstellung: Juni 1980
Provisorischer Flugbetrieb: ab Juli 1980
Offizielle Eröffnung: Samstag, 5. September 1981 - 14 Uhr

ZWECK DES MODELLFLUGPLATZES
Ist die freie Ausübungsmöglichkeit des Modellflugsportes in den Fachrichtungen für ferngelenkte Flugmodelle in entsprechender Entfernung von bewohnten Gebieten.

Seit der provisorischen Inbetriebnahme des Platzes ständiges Trainingsfliegen und kleine Clubveranstaltungen. Mit den nötigen Zusatzeinrichtungen versehen, ist in Zukunft auf diesem schönen Modellplatz sicher die Austragung von Großveranstaltungen und Wettbewerben möglich.

AKTUELLE FACHRICHTUNGEN IM FERNGELENKTEN MODELLFLUG
Motorflugmodelle: Trainings-, Kunstflug-, naturgetreue Modelle, Schleppmodelle etc.
Segelflugmodelle: Trainingsmodelle, naturgetreue Modelle, Großsegler, Kunstflugmodelle, etc.
Motorsegelflugmodelle: Segelflugmodelle mit Hilfsmotor
Flugmodelle mit Elektromotor:  
Hubschraubermodelle:  
Sonderkonstruktionen:  
Experimentalmodelle:  

D A N K
Anlässlich dieser Eröffnung wollen wir all jenen besonders herzlich danken, die mitgeholfen haben, dieses Projekt zu Planen, zu finanzieren und auszuführen. Wir werden stets bemüht sein, durch intensive Zusammenarbeit mit möglichst vielen anderen Gruppen, sowie allen Modellfliegern, die bei uns als Gäste stets willkommen sind, den ÖMV-Modellflugplatz Bockfließ, unsere schöne Sportstätte, entsprechend zu nützen und zu erhalten.

In diesem Sinne "GLÜCK AB – GUT LAND"

  Wien - August 1981 ÖMV-Landesverband Wien:
    Robert Grillmeier
Landesobmann

Flugplatzeröffnung Bockfließ 5.September 1981 Fotografin: Sabine Tobolka
Obwohl Sabine noch keine aktive Modellfliegerin war, besuchte sie damals schon ihren "zukünftigen" Verein.

© OEMV - Wien Modellflug