Horst Guttenberg's
" T I P ' S - F U N D G R U B E"
Abstimmung Schwerpunkt und EWD


Eine Betrachtung von Bernhard Kozljanic 1.MHC
 


Wie bestimmt man das Zusammenspiel von Schwerpunkt und EWD? Das Problem ist, dass sich Fehler in beiden Bereichen gegenseitig kompensieren können (Bsp. Auto: das rechte Vorderrad zieht etwas nach rechts, das linke nach links. Das Auto fährt dennoch gerade und wir denken "passt doch super").

Mit Schwerpunkt (SP) und EWD ist es ähnlich: Ist die EWD (fälschlich) zu hoch, zieht der Segler nach oben und wir legen den SP eventuell (fälschlich) nach vorne, damit der Segler wieder geradeaus fliegt. So hätten wir zwei Fehler "eingebaut", die sich aber kompensieren. Umgekehrt gilt natürlich das Gleiche (EWD zu gering und SP nach hinten).

Abhilfe schafft der sog. "Abfangbogen-Test". Mit ihm können beide Effekte sauber getrennt und analysiert werden.

Wie geht's? Wir bringen den Segler in großer Sicherheitshöhe annähernd in einen Sturzflug, lassen den Knüppel langsam los und schauen, was passiert. Im Sturzflug ist der SP-Effekt quasi ausgeblendet, denn der SP zieht nun durch die Flugzeuglängsachse (=Rumpf) geradeaus Richtung Boden. Der SP kann noch so falsch sein, er zieht immer genau durch die Längsachse des Fliegers und verfälscht also nichts!

Nun gibt es zwei falsche Reaktionen des Modells:

1. Möglichkeit: Wenn der Segler sich nun stark aufbäumt und quasi fast einen Looping fliegen will, ist die EWD zu hoch (der SP-Effekt ist ja ausgeblendet). Und gleichzeitig ist der SP zu weit vorne, denn sonst würde der Segler in horizontaler Lage nicht gerade aus fliegen. Wir haben also zwei Fehler "eingebaut".

Was müssen wir nun korrigieren? EWD verkleinern, Blei aus der Nase raus und nochmals testen. So lange, bis sich der Segler nach dem "Sturzflugtest" nur langsam und in einem weiten Bogen fängt.

2. Möglichkeit: Wenn der Segler ohne Reaktion geradeaus Richtung Erdmittelpunkt weitersaust oder sogar unterschneidet, ist die EWD zu gering. Und der SP ist zu weit hinten, denn sonst würde der Segler in horizontaler Lage nicht gerade aus fliegen. Wir haben also wieder zwei Fehler "eingebaut".

Was müssen wir nun korrigieren? EWD vergrößern, Blei in die Nase hinein und nochmals testen. So lange, bis sich der Segler nach dem "Sturzflugtest" nur langsam und in einem weiten Bogen fängt.

© Bernhard Kozljanic

© OEMV - Wien Modellflug Tips von "Horst G."